Sind Staatsanleihe risikofrei? | Trump vernichtet 1 Billion Dollar

by Erfolgsmaschine 2 Comments
Sind Staatsanleihe risikofrei? | Trump vernichtet 1 Billion Dollar

Letztes Jahr im November wurde der neue Präsident Donald Trump gewählt und vernichtete so innerhalb einer Woche 1 Billion Dollar an den Anleihemärkten. Die  Staatsanleihen höchster Bonität werden immer wieder als risikofreie Anlage verkauft. Doch stimmt das überhaupt ? Es drängt sich in mir auch die Frage auf, ob es sich im Moment Anleihen zu kaufen lohnt.

Was sind Anleihen?
Es gibt unteranderem Staatsanleihen und Firmenanleihen die für mich interessant sind. Diese Anleihen nennt man „Verzinsliche Wertpapiere“ und sind ein Mittel womit der Staat und Firmen Kapital beschaffen kann. Der Gläubiger bekommt beim Kauf der Anleihe für das überlassene Geld einen Rückzahlungsanspruch und Zinsen. Der Herausgeber (Emittent) hat den Vorteil, dass er keine Sicherheit vorweisen muss, wie wenn er einen Kredit bei der Bank aufnimmt. Zudem hat der Gläubiger kein Mitspracherecht wie bei einer Aktie und ist somit kein Teilinhaber.

Laufende Verzinsung:
Kupon in Prozent /aktueller Anleihen Kurs x 100% = Laufende Verzinsung

Rendite
Für die Rendite verwendest du am besten einen online Rechner bei der Bank deines Vertrauens oder hier.

Schweizer Anleihen
Die Schweiz ist ein Land mit einer sehr guten Bonität und wird von US Ratingagenturen mit der Note „AAA“ bewertet und besitzt somit eine hohe Sicherheit. Die schweizer Anleihen gibt es nur in der eigenen Währung dem Schweizer Franken (CHF) zu erwerben. Dies hat den Vorteil, dass die Anleihe in einer sehr stabilen Währung gekauft werden kann und so in Zeiten der Euroschuldkriesen mehr Sicherheit bietet. Früher gab es noch einen Mindestkurs von 1.20 CHF für 1 Euro, mit dem dann kein Währungsrisiko bestand. Dieser wurde letztes Jahr aufgehoben und kann nun je nach Lage höher oder tiefer sein. Darum würde ich als Nicht-Schweizer keine schweizer Anleihe mehr kaufen. Auch weil der Kupon bei schweizer Anleihen im Vergleich zu deutschen Bundesanleihen tiefer ist. Unten sind zwei Renditeprofile von deutschen Bundesanleihen und schweizer Anleihen. Im Moment bezahlt der Anleger die hohe Sicherheit der schweizer Anleihen oft mit negativen Renditen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Risikofreie Anleihen?
Die Frage ob es risikofreie Anlagen gibt, kann ich mit einem Nein beantworten. Das Risiko kann durch das Beachten von ein paar Faktoren auf ein Minimum reduziert werden. Im Allgemeinen kann noch gesagt werden, dass mit Anleihen weniger Risiko getragen werden muss, als beispielsweise mit Optionen, Aktien oder ETFs. Welche Faktoren müssen nun beachtet werden? Bei der Auswahl einer Anleihe ist die Bonität des Emittenten ein wichtiger Punkt, der immer beachtet werden soll. Zu den bekanntesten Rating-Agenturen gehören S&P, Moodys und Fitch. Diese bewerten regelmässig Firmen und auch Länder. Damit deine Anlage möglichst risikofrei ist, solltest du nur in die obersten drei Rating-Stufen anlegen. Dazu sind Staatsanleihen sicherer als Firmenanleihen, weil einer Firma viel schneller das Geld ausgehen kann. Ein Staat hat verschiede Möglichkeiten, um bei Geldmangel noch mehr Kapital zu beschaffen (Bsp. Steuern erhöhen). Der nächste Faktor ist, dass Staatsanleihen in der eigenen Landeswährung eine gute Wahl sind. So geht man dem Wechselkursrisiko bei Fremdwährungsanleihen aus dem Weg. Zuletzt sollte die Laufzeit der Anleihe berücksichtigt werden. Niemand weiss, wie der Markt in 10 oder 20 Jahre aussehen wird. Darum sollten die Laufzeiten kurz gehalten werden, um das Risiko zu minimieren.

Ich finde, dass zu einem gut diversifizierten Portfolio Anleihen dazugehören. Einige werden nur Aktien haben und versuchen über verschiedene Aktien zu diversifizieren oder einfach noch ETF’s  beimischen. Ein Vorteil von einem gewissen Anteil an Anleihen im Portfolio ist, dass sie Volatilität oft viel geringer ist als bei Aktien.  Auch die geringe Korrelation zu Aktien führt dazu, dass bei fallenden Aktienkursen die Anleihekurse steigen und umgekehrt. Wegen diesen genannten Gründen eignen sich Anleihen hervorragend, um das eigene Portfolio zu stabilisieren.

Befinden sich in deinem Portfolio auch Anleihen? Wenn nicht, warum hast du dich dagegen entschieden? In nächster Zeit werde ich wieder regelmässiger Beiträge veröffentlichen. Bei Fragen oder Anregungen schreibt doch einen Kommentar oder kontaktiert mich über das Kontaktformular.

Comments ( 2 )

  1. ReplySparkojote
    Hallo Erfolgsmaschine,

    Ich bin eher negativ geneigt zu Anleihen, diese sind mir viel zu stark vom jeweiligen Land abhänig. Liegt auch daran das ich bisher noch nicht so in dieses Thema eingelesen bin, ich bleibe bei meinen einzel Titeln und in Zukunft eventuell ETF's.

    Gruss
    Der Sparkojote
    • ReplyErfolgsmaschine
      Hi Sparkojote

      Das stimmt schon, dass Anleihen schlecht diversifiziert sind, da sie nur auf ein Land bezogen sind. Das sollte in der Regel kein Problem sein, wenn die Bonität hoch ist. Ansonsten kann auch auf ein Anleihe-ETF ausgewichen werden.

      -Erfolgsmaschine

Leave a reply

Your email address will not be published.